Sie befinden sich im Service: Software für die RWTH Aachen

Wie setzt man Umgebungsvariablen (MacOS)?

Wie setzt man Umgebungsvariablen (MacOS)?

Kurzinformation

Auf MacOS muss unterschieden werden zwischen permanenten Umgebungsvariablen, die auch nach einem Systemneustart weiterhin vorhanden sind und temporären Variablen, für die das nicht gilt.


Detailinformation

Temporäre Variablen:

1. Können recht leicht und schnell über das Terminal gesetzt werden:

2. Terminal öffnen: z.B. über die Spotlight-Suche danach suchen und öffnen
mit dem Command “export <variable_name>=<variable_value>” die Variable festlegen.

<variable_name> und <variable_value> durch die jeweiligen Werte ersetzen

3. Mit “echo $<variable_name> ” prüfen, ob die Variable hinzugefügt wurde.

 

Permanente Variablen:

1. Terminal öffnen: z.B. über die Spotlight-Suche danach suchen und öffnen

2. Dann den Command „sudo nano /etc/profile“ eingeben und bestätigen. Im Anschluss muss ein Admin-Passwort eingegeben werden. Dieses wird nicht angezeigt, was normal ist.

3. Im nun offenen Editor die Zeile „export <variable_name>=<variable_value>“ ergänzen und für jede weitere Variable eine weitere Zeile nach obigem Schema ergänzen.

Mit control + S speichern und mit control + X beenden.

<variable_name> und <variable_value> durch die jeweiligen Werte ersetzen

Rechner neustarten oder neu anmelden, damit die Variable übernommen wird.

zuletzt geändert am 18.02.2022

Wie hat Ihnen dieser Inhalt geholfen?

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz