Sie befinden sich im Service: Software Engineering Services (GitLab)

GitLab Runner

GitLab Runner

Kurzinformation

Um Continues Integration (CI) und Continues Delivery (CD) mit GitLab nutzen zu können, benötigen Sie einen GitLab Runner.

Dieser sollte idealerweise auf einem Server im Internet laufen, so dass er immer erreichbar ist. Alternativ können Sie einen GitLab Runner auch lokal installieren.


Detailinformation

Inhalt

 

GitLab Runner installieren

Hinweis: Unter https://docs.gitlab.com/runner/#install-gitlab-runner finden Sie Anleitungen, wie Sie den GitLab Runner auf verschiedenen Betriebssystemen installieren können.
 

Installation aus den offiziellen GitLab Repositories unter Linux

 
  1. Das offizielle GitLab Repository hinzufügen

    # Für Debian/Ubuntu/Mint
    curl -L https://packages.gitlab.com/install/repositories/runner/gitlab-runner/script.deb.sh | sudo bash
     
    # Für RHEL/CentOS/Fedora
    curl -L https://packages.gitlab.com/install/repositories/runner/gitlab-runner/script.rpm.sh | sudo bash
     

    Debian-Benutzer sollten APT-Pinning verwenden.

    Seit Debian Stretch haben die Debian-Maintainer ihr natives Paket mit dem gleichen Namen wie das offizielle GitLab Paket hinzugefügt, und standardmäßig haben die offiziellen Repositories eine höhere Priorität.

    Wenn Sie das offizielle GitLab Paket verwenden möchten, sollten Sie die Quelle des Pakets manuell festlegen. Am besten ist es, die Pinning-Konfigurationsdatei hinzuzufügen. Dadurch wird jedes nächste Update des Runner-Pakets - ob manuell oder automatisch - mit derselben Quelle durchgeführt:

    cat <<EOF | sudo tee /etc/apt/preferences.d/pin-gitlab-runner.pref
    Explanation: Prefer GitLab provided packages over the Debian native ones
    Package: gitlab-runner
    Pin: origin packages.gitlab.com
    Pin-Priority: 1001
    EOF
  2. Installation des aktuellsten GitLab Runner Pakets

    # Für Debian/Ubuntu/Mint
    sudo apt-get install gitlab-runner
    # Für RHEL/CentOS/Fedora
    sudo yum install gitlab-runner
  3. Installation einer bestimmte GitLab Runner Version

    # für DEB basierte Systeme (Debian, Ubuntu, Mint..)
    apt-cache madison gitlab-runner
    sudo apt-get install gitlab-runner=10.0.0
    # für RPM basierte Systeme (RHEL, centOS, Fedora...)
    yum list gitlab-runner --showduplicates | sort -r
    sudo yum install gitlab-runner-10.0.0-1
  4. Den Runner im GitLab registrieren

GitLab Runner unter Linux aktualisieren

Um die neuste Version des GitLab Runners zu nutzen, einfach folgendes ausführen:

# Für Debian/Ubuntu/Mint
sudo apt-get update
sudo apt-get install gitlab-runner
# Für RHEL/CentOS/Fedora
sudo yum update
sudo yum install gitlab-runner

GitLab Runner unter Windows installieren

Um den GitLab Runner unter Windows installieren zu können, benötigen Sie eine installierte Git Version und das Passwort für Ihren Nutzeraccount.

  1. Erstellen Sie auf Ihrem System einen Ordner, zum Beispiel C:\GitLab-Runner
  2. Laden Sie die exe-Datei für x86 oder amd64 Systeme herunter und kopieren diese in den Ordner, den Sie unter 1. erstellt haben. Benennen Sie die exe-Datei in gitlab-runner.exe um.
  3. Starten Sie die Powershell als Administrator, siehe dazu auch https://docs.microsoft.com/en-us/powershell/scripting/getting-started/starting-windows-powershell?view=powershell-6#with-administrative-privileges-run-as-administrator
  4. Registrieren Sie den Runner wie weiter unten beschrieben
  5. Installieren Sie den Runner als Service. Dazu geben Sie in der Administrativen Powershell folgendes ein:

    cd C:\Gitlab-Runner
    ./gitlab-runner.exe install
    ./gitlab-runner.exe start
  6. Der Dienst läuft nun. Weitere Runner können in der Datei C:\GitLab-Runner\config.tomlkonfiguriert werden.

GitLab Runner unter Windows aktualisieren

  1. Führen Sie die Powershell als Administrator aus (https://docs.microsoft.com/en-us/powershell/scripting/getting-started/starting-windows-powershell?view=powershell-6#with-administrative-privileges-run-as-administrator) und stoppen den Dienst:

    cd C:\GitLab-Runner
    ./gitlab-runner.exe stop
  2. Laden Sie die exe-Datei für x86 oder amd64 Systeme herunter und kopieren diese in den Ordner, den Sie unter 1. erstellt haben. Benennen Sie die exe-Datei in gitlab-runner.exe um.
  3. Starten Sie den Service

     ./gitlab-runner.exe start

GitLab Runner registrieren

Hinweis: Eine aktuelle Anleitung, sowie die Anleitungen für andere Betriebssysteme finden Sie unter https://docs.gitlab.com/runner/register/index.html
 

GNU/Linux

Um einen GitLab Runner unter GNU/Linux zu registrieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Führen Sie das folgende Kommando aus:

    sudo gitlab-runner register
  2. Geben Sie URL zur GitLab Instanz ein:

    Please enter the gitlab-ci coordinator URL (e.g. https://gitlab.com )
    https://git-ce.rwth-aachen.de bzw. https://git.rwth-aachen.de
  3. Geben Sie den Token für den Runner ein. Diesen Erhalten Sie, in dem Sie in Ihrem Projekt auf Einstellungen -> CI/CD -> Runners -> aufklappen klicken

    Please enter the gitlab-ci token for this runner
    xxx
  4. Geben Sie eine Beschreibung für den Runner ein. Diese können Sie später in der GitLab GUI ändern:

    Please enter the gitlab-ci description for this runner
    [hostname] my-runner
  5. Geben Sie die Tags für den GitLab Runner ein (siehe dazu auch https://docs.gitlab.com/ee/ci/runners/#using-tags)

    Please enter the gitlab-ci tags for this runner (comma separated):
    my-tag,another-tag
  6. Geben Sie den Runner Executor an (siehe dazu auch https://docs.gitlab.com/runner/executors/README.html)

    Please enter the executor: ssh, docker+machine, docker-ssh+machine, kubernetes, docker, parallels, virtualbox, docker-ssh, shell:
    docker
  7. Sollten Sie Docker als Executor ausgewählt haben, werden Sie noch nach dem Standard Image gefrsgte, welches genutzt wird, falls es nicht in der .gitlab-ci.yml definiert wurde:

    Please enter the Docker image (eg. ruby:2.1):
    alpine:latest

Windows

Um einen GitLab Runner unter Windows zu registrieren, gehen Sie wie unter "GNU/Linux" vor, nur führen Sie ./gitlab-runner.exe register aus, anstelle des sudo Befehls.