Sie befinden sich im Service: RWTHjupyter

Nutzungsbedingungen

Nutzungsbedingungen

Kurzinformation

Hier finden sie die Nutzungsbedingungen für RWTHjupyter hub.


Detailinformation

§1 Gegenstand der Nutzungsbedingungen

Die folgenden Nutzungsbedingungen beschreiben die Rahmenbedingungen für die Nutzung des Pilotprojekts RWTHjupyter für akademische Zwecke (insbesondere die Lehre von Studierenden). RWTHjupyter ist ein webbasiertes interaktives Computing Environment für die Erstellung von Jupyter Notebook-Dokumenten.
Diese Bedingungen werden für die Nutzung von RWTHjupyter vereinbart.
Im Folgenden werden Nutzer und Nutzerinnen von RWTHjupyter zum besseren Verständnis einheitlich als „Nutzer“ bezeichnet.

§2 Nutzungsvoraussetzungen

  1. Die vorliegenden Regeln gelten ausschließlich für die Nutzung von RWTHjupyter
  2. Die Nutzung von RWTHjupyter erfordert eine Einschreibung oder Anstellung an der RWTH, die Nutzung eines Browsers und einer Softwareanwendung.
  3. Die Nutzung von RWTHjupyter ist auf ausschließlich akademische Zwecke beschränkt. Dies beinhaltet wissenschaftliche Arbeiten, Studierendenprojekte und autodidaktische Aktivitäten

§3 Kosten

Die Nutzung von RWTHjupyter ist kostenfrei; ein Rechtsanspruch auf Registrierung und Nutzung besteht nicht.

§4 Sorgfaltspflichten

Der Nutzer ist verpflichtet, seine Zugangsdaten vertraulich zu behandeln und vor dem Zugriff durch Dritte zu schützen. Der Nutzer muss alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit und die Vertraulichkeit seiner Zugangsdaten und Passwörter zu gewährleisten.

Im Falle eines möglichen Missbrauchs seiner Zugangsdaten hat der Nutzer die Betreiberin unverzüglich zu informieren. Er ist auch für die Folgen eines solchen Missbrauchs verantwortlich.

Der Nutzer darf keine Maßnahmen ergreifen bzw. Software verwenden, die die Funktion von RWTHjupyter stören oder in dessen Verfügbarkeit eingreifen könnten.

Die Datenmenge, Anzahl an Objekten (Anzahl an Dateien) und Anzahl an simultanen Verbindungen sind Subjekt der im Vorhinein vereinbarten Spezifikationen oder der Standartparametern von RWTHjupyter.

Abweichende Verwendungen der Anwendung (z.B. die Verwendung von Verschlüsselungstechnologien) obliegen ausschließlich der Verantwortung des Nutzers.

Im Falle der Zuwiderhandlung durch den Nutzer wird die Zugangsberechtigung des Nutzers gesperrt.

Darüber hinaus hat der Nutzer die erteilten Hinweise stets zu beachten und zu befolgen.

§5 Rechte und Pflichten des Nutzers

  1. Durch die Nutzung von RWTHjupyter geben Nutzer der RWTH das Recht, Daten und Arbeitsergebnisse, die sie direkt in RWTHjupyter abgelegt haben, zu speichern und unter den folgenden Konditionen einzusehen.
  2. Die von Nutzern in RWTHjupyter gespeicherten Daten und Arbeitsergebnisse dürfen von RWTHjupyter Admins eingesehen, wenn
    • Das Arbeitsverhältnis zwischen Nutzer und RWTH beendet wird
    • Oder der Nutzer für mehr als eine Woche nicht erreichbar ist, um gespeicherte Daten und Arbeitsergebnisse selbst freizugeben
    • Oder der Nutzer die Nutzungsbedingungen verletzt und infolgedessen von der Nutzung des Dienstes ausgeschlossen wird.
  3. Urheberrechte der gespeicherten Daten bleiben unbeeinflusst.
  4. Zugang zum Cluster kann aufgrund von übermäßigem Gebrauch, Cryptomining, oder anderem Missbrauch des Dienstes suspendiert werden.

§6 User Lifecycle

  1. Nutzer müssen sich spätestens 12 Monate nach ihrem letzten Login erneut einloggen. Im Laufe dieses Vorgangs wird geprüft, ob die Nutzungsvoraussetzungen des Dienstes noch erfüllt sind.
  2. Falls die Nutzungsvoraussetzungen (§2) zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erfüllt sind, wird der Zugriff auf das Cluster gesperrt.
  3. Falls der letzte Zugriff mehr als 12 Monate zurückliegt, wird der Zugang auf das Cluster gesperrt und der Account des betreffenden Nutzers deaktiviert. In diesem Fall wird der Nutzer per Mail informiert, dass der Account nach 6 weiteren Monaten gelöscht wird.
  4. Falls der letzte Zugriff 18 Monate zurückliegt, wird der Account des Nutzers, mit allen zusammenhängenden gespeicherten Daten, gelöscht. Geteilte Ordner werden erst gelöscht, sobald alle Accounts mit Zugriff auf diese Ordner gelöscht wurden.

Nutzer, denen der Zugriff auf ihren Account aufgrund mangelnder Nutzungsvoraussetzungen entzogen wurde, können innerhalb der 18-monatigen Löschungsperiode die Administratoren kontaktieren, um erneut Zugriff auf ihre Daten zu erhalten.

 

§7 Haftung

Die RWTH haftet unbeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für die Verletzung von Leben, Leib oder Gesundheit und nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes.

Bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Pflicht, die wesentlich für die Erreichung des Vertragszwecks ist (Kardinalpflicht), ist die Haftung der RWTH der Höhe nach begrenzt auf den Schaden, der nach der Art des fraglichen Geschäfts vorhersehbar und typisch ist.

Eine weitergehende Haftung der RWTH besteht nicht.

Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe der RWTH.

§8 Verfügbarkeit von RWTHjupyter

Eine jederzeitige, störungsfreie und/oder uneingeschränkte Verfügbarkeit von RWTHjupyter kann nicht garantiert oder angeboten werden. Insbesondere Wartungsarbeiten oder Sicherheitsaspekte sowie höhere Gewalt und Ereignisse, die nicht im Machtbereich der RWTH stehen, können zu Störungen oder einer vorübergehenden Einstellung des Dienstes führen.

§9 Datenschutz

Die Sammlung, Nutzung und Verwendung personenbezogener Daten entspricht den relevanten Datenschutzregulierungen. Keine personenbezogenen Daten werden ohne Autorisierung an Dritte weitergegeben.

Die folgenden Personenbezogenen Daten werden bei Login am JupyterHub Cluster an das Identity Management System der RWTH übergeben und in der Nutzerdatenbank des Dienstes gespeichert:

Zusätzlich werden die folgenden nutzeridentifizierbaren Daten für bis zu 4 Wochen gespeichert und mit dem Account des Nutzers verknüpft:

  • Timestamps von singleuser container spawns und terminations
  • Timestamp der letzten Aktivität des Nutzers auf dem Cluster

Alle Nutzerdaten werden nach 18 Monaten Nutzerinaktivität gelöscht (siehe §6 User Lifecycle)

§10 Sonstiges

  1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung oder Aufhebung dieser Klausel.
  2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers finden keine Anwendung.
  3. Auf diesen Vertrag ist das deutsche Recht unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenverkauf vom 11.4.1980 (UN-Kaufrecht) anzuwenden.
  4. Erfüllungsort ist Aachen. Ausschließlicher Gerichtsstand ist Aachen, sofern jede Partei Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat.
  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Vertragsparteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame zu finden, die dem wirtschaftlichen Bedeutungsgehalt der unwirksamen Bestimmung am ehesten nahekommt.

zuletzt geändert am 24.03.2021

Wie hat Ihnen dieser Inhalt geholfen?