Sie befinden sich im Service:Web-Filter (Proxy)

Allgemeine Infos

Web-Filter (Proxy)

Kurzinformation

Das IT Center betreibt eine leistungsfähige Webfilterinfrastruktur (Proxy), die neben Virenscanning auch reputationsbasierte Klassifikation der Webseiten vornimmt und den Zugriff auf Seiten mit einem schlechten "Score" unterbindet (ähnlich dem beim Spamfilter eingesetzten Verfahren). Hierbei wird ein Reputation Score auf einer Skala von -10.0 bis +10.0 für Webseiten eingesetzt. Ab einem Score von -6.1 wird die Seite geblockt.

Reputation Scores lassen sich auf senderbase.org einsehen.

Ziel hierbei ist es, immer wieder stattfindende Downloads von Schadsoftware (Malware) frühzeitig zu unterbinden.

Derzeit wird der Webverkehr des VPN, eduroam, RWTH-guests, der Studentenwohnheime sowie einiger größerer Einrichtungen per Web Cache Communication Protocol (WCCP) über diese Proxies geleitet (transparenter Proxy).

Sollte eine wichtige Seite nicht erreichbar sein, folgen Sie bitte den Anweisungen in der Meldung des Proxyservers.

Derzeit sind zwei Varianten verfügbar:

  • mit Anonymisierung der Client-IP-Adresse, d.h. nur die IP-Adresse des Webproxies ist dem kontaktierten Webserver bekannt
  • durchgereichte Client-IP-Adresse (spoofing), d.h. der Web-Server sieht die Client-IP-Adresse.

Letztere Variante kann bei Diensten sinnvoll sein, die auf eindeutige Client-IPs bestehen, ist aber nur per WCCP realisierbar.

Hinweis:

Das IT Center speichert ausschließlich zum Zwecke der Fehlersuche und des Untersuchens von Sicherheitszwischenfällen URLs und IP-Adressen der Clientensysteme für einen Zeitraum von sieben Tagen. Grundlage hierfür ist die Netzordnung der RWTH, §3, Abs. 3.