Sie befinden sich im Service: Backup & Restore

Linux

Linux

Kurzinformation

Folgen Sie der Step by Step Anleitung zur Installation der Backup-Software Commvault:


Detailinformation

  1. Anmeldung beim Commvault Command Center unter: https://console1.dasi.rwth-aachen.de/ mit <egal@rwth-aachen.de>

  1. Weiterleitung an RWTH Single Sign-On
  • Hinweis: Aktivieren Sie hier vor der Eingabe der RWTH-Kennung (ab123456) und des Passwortes, haken Sie bitte an, dass die zu übermittelnden persönlichen Daten angezeigt werden soll.
  • Im Bedarfsfall können Sie hier Ihre Context-ID (cid) aus der Zeile "Rollen und Gruppen" ablesen. Diese Information ist gleichgesetzt mit Ihrem Gruppennamen in Commvault.

 

3.) Weiterleitung an Commvault: Downloadbereich

Im Downloadbereich des Command Centers finden Sie die Ihnen aktuell zur Verfügung stehenden Installationspakete. 

 

4.) Paket auswählen

Wählen Sie das für Ihr Betriebssystem passende Paket aus. 

 

 5.) Ausführung

Erstellen Sie einen Ordner (z.B. "/Commvault") in den Sie anschließend das zuvor heruntergeladene Installationspaket (Commvault_Linux.tar) kopieren.

Entpacken Sie den Ordner dort mit "tar -xf Commvault_Linux.tar".

Wechseln Sie in das Verzeichnis "Commvault_Linux" (cd Commvault_Linux) und starten Sie die Installation entweder mit

./silent_install   um die Installtion automatisch durchzuführen oder mit     

./cvpkgadd   um interaktiv Pfadangaben sehen und anpassen zu können. Lassen Sie im letzteren Fall möglichst alle Voreinstellungen unverändert.

 

Hinweis:

  • In manchen Fällen existiert bereits ein Kurzname (display-name), der beim "Silent-Install" automatisch der erste Teil des FQDN (Fully Qualified Domain Name) ist.

z.B. "meinserver" in "meinserver.meininstitut.rwth-aachen.de"

 Dies kann zu einer Fehlermeldung führen.

  • Deinstallieren Sie in diesem Fall zunächst die Software mit /opt/commvault/cvpkgrm -i all und
  • starten Sie die manuelle Installation über "./cvpkgadd" (in dem entsprechenden Ordner, z.B. /commvault/Commvault_Linux/) und
  • wählen Sie einen anderen Kurznamen, der nicht mehrfach vorkommen kann.

z.B. "meinserver-meininstitut" in dem obigen Beispiel oder auch für den Kurznamen den FQDN "meinserver.meininstitut.rwth-aachen.de"

 

Hinweis:

In einigen Fällen kommt es bei Linux Systemen dazu, dass Backup-Jobs nicht durchgeführt werden und eine Fehlermeldung der Art "Loss of control process ifind.exe." angezeigt wird. Bitte auf dem entsprechenden Linux-Server in der Datei "/etc/CommVaultRegistry/Galaxy/Instance001/Session/.properties" den Parameter "nPreferredIPFamily" auf den Wert "0" setzen und speichern. Anschließend führen Sie bitte das Kommando "commvault restart" aus, um die Commvault-Prozesse neu zu starten.

Erläuterung:

Der Parameter " nPreferredIPFamily" setzt die Kommunikation zu den Commvault-Systemen mit dem Wert "0" auf "dualstack" (IPv4 und IPv6). Bei der Installation wird (wie man in der Datei "install.log" sehen kann, die sich standardmäßig unter " /var/log/commvault/Log_Files/" befindet) der Parameter zunächst auf 0 gesetzt, wie in der Konfiguration vorgegeben. In manchen Fällen ändert die Software im Verlauf der Installation diesen Parameter auf den Wert 1 (IPv4 only), was den Fehler verursacht - der Wert sollte auf "0" bleiben.


 Zusatzinformation

Verwandte Inhalte:

zuletzt geändert am 12.09.2022

Wie hat Ihnen dieser Inhalt geholfen?

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz