Sie befinden sich im Service: RWTHmoodle

Literatur bereitstellen (Digitaler Semesterapparat)

Literatur bereitstellen (Digitaler Semesterapparat)

Kurzinformation


Sie können über die Suche im System der Universitätsbibliothek einer Liste Literatureinträge hinzufügen.Der Literaturbereich dient dazu, den Studierenden veranstaltungsrelevante oder weiterführende Literatur in Form eines veranstaltungsbezogenen digitalen Semesterapparats bereitzustellen.

  • Sie können die Universitätsbibliothek beauftragen, den Eintrag als PDF-Dokument zu digitalisieren und als Link bereitzustellen.
  • Alternativ können Sie dem Eintrag auch einen bestehenden Volltext in PDF-Form anhängen und diesen auf urheberrechtliche Unbedenklichkeit überprüfen lassen.
  • Die einzelnen Listeneinträge können Sie zusätzlich als Textfelder an beliebiger Stelle im Lernraum platzieren.

Falls Sie Probleme beim Suchen der Literatur auf dem System der Universitätsbiliothek haben, wenden Sie sich an: semesterapparat@ub.rwth-aachen.de


 Detailinformation

1. Literaturbereich aktivieren

Standardmäßig ist der Literaturbereich deaktiviert. Manager/innen können es über die Kurs-Administration aktivieren.

  1. Öffnen Sie den Lernraum und klicken Sie auf das Zahnrad oben rechts.
  2. Wählen Sie in der Kurs-Administration den Punkt "Literaturmodul aktivieren".
  3. Der Literaturbereich ist nun aktiviert. Er wird allen Lernraum-Teilnehmer/innen links im Sandwichmenü zwischen "Bewertungen" und "Download Center" angezeigt:
    Literaturbereich 1

Gleichzeitig wird im Hintergrund die notwendige Konfiguration für den Lernraum im Drittsystem zur Verwaltung von Semesterapparaten (https://reserves.ub.rwth-aachen.de) erzeugt.

 

2. Literatureinträge hinzufügen

Um Literatur hinzuzufügen gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Literaturbereich im Lernraum.
  2. Wählen Sie die im Dropdown-Menü die gewünschte Dokumentenart und klicken Sie auf "Literatur hinzufügen".
    Literaturbereich 2
     
  3. Es öffnet sich ein neuer Browsertab. Bei der ersten Anmeldung müssen Sie die Datenübermittlung gemäß Single Sign-On sowie die Autorisierung zum Abfragen Ihrer Lernräume und Funktionen bestätigen. Dies ist erforderlich, um Sie mit den erforderlichen Berechtigungen im Zielsystem auszustatten. Übermittelt werden die E-Mail zwecks Benutzeridentifizierung sowie Ihre Lernräume.
  4. Der Semesterapparat zeigt eine Warnung über den Systemwechsel an. Bestätigen Sie diesen mit „Weiter“, um das Eingabeformular zu erreichen.
    Literaturbereich 3
     

2.1. Datenformular des Semesterapparats

Mit dem Datenformular des Semesterapparats können Sie die relevanten Daten für Ihren Literatureintrag erfassen. Dabei können Sie auch Daten per DOI oder ISBN importieren.

Literaturbereich 4

Wichtiger Hinweis:

Rechts oben neben Ihrer E-Mailadresse können Sie die Sprache anpassen. Da beim Sprachwechsel die Formular-Daten verloren gehen, müssen Sie sich vor dem Eintragen von Daten für eine Sprache entscheiden.

2.2. Daten importieren

  • Über das Eingabefeld „Daten Importieren“ können Sie einen Datenimport über DOI, Pubmed-ID, HT-Nummer etc. initiieren. Nach Bestätigung mit der Eingabe-Taste (oder der Tab-Taste) werden die Felder mit den entsprechenden Daten vorausgefüllt.
  • Für den Datenimport auf Basis einer ISBN gibt es ein eigenes Importfeld. Hier wird Ihnen nach der Eingabe-Bestätigung eine Liste mit Treffern angezeigt. Wählen Sie den passenden Treffer aus, um die Titeldaten in die dafür vorgesehenen Felder zu übernehmen.
    Literaturbereich 5

Wichtiger Hinweis

Alle mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Im Feld "Lernraum(e)*" können nur Lernräume ausgewählt werden, für die das Literaturmodul bereits aktiviert ist. Die angezeigte Auswahl beinhaltet Lernräume, für die wir eine Zuordnung zu Ihnen haben – Sie können aber nach weiteren Lernräumen durch entsprechende Eingaben suchen.
  • Im Feld „Titel*“ ist LaTeX-Code in der Form von MathJax erlaubt.
  • Über den Button „Neue Datei hinzufügen“ können Sie eine (PDF-)Datei hochladen, die den Volltext zu Ihrem Eintrag enthält. Im Feld "Name" kann ein abweichender Anzeigename eingetragen werden.
 

Wichtiger Hinweis

Der Link zum Volltext ist nach Speichern des Eintrags für die Studierenden sofort sichtbar. Der Zugriff darauf wird jedoch erst dann erlaubt, wenn die Universitätsbiliothek die Urheberrechtsprüfung abgeschlossen hat und den Eintrag freigibt. Manager/innen können selbst angehängte Volltexte immer aufrufen.

  • Wenn Sie einen Digitalisierungsauftrag an die Universitätsbibliothek stellen wollen, tragen Sie diesen bitte im Feld "Digitalisierungs- oder Urheberrechtsanfrage an ds Bibliothekspersonal" ein. Hier können Sie auch weitere Hinweise an die Bibliotheks-Mitarbeiter/innen hinterlassen.
  • Wenn Ihre Eingaben vollständig sind, bestätigen Sie das mit „Finish & Release“. Die UB erhält dann eine Information und bearbeitet bei Bedarf Ihren Eintrag (Copyright-Prüfung bzw. Digitalisierungsauftrag).
  • Ggf. erscheint die Meldung „You didn't assign publications to individual authors?“. Sie können sie durch „Proceed anyway“ ignorieren.
  • Den Button „Postpone“ können Sie verwenden, falls Sie ihre Eingabe aufbewahren und erst später fertigstellen möchten.

Sobald Sie den Prozess zum Hinzufügen eines Eintrags auf Seiten des Bibliothekssystems abgeschlossen haben, erhalten Sie eine Bestätigungsmail der Bibliothek mit der ID Ihres Eintrags. Der Eintrag wird mit etwas Zeitverzögerung in den Lernraum übertragen und erscheint im Literaturbereich unter "Literatur in Bearbeitung durch die Bibliothek" (Managersicht) bzw. "Literatur" (Studierendensicht).

Nach erfolgter Freigabe erscheint der Eintrag für Manager/innen im Literaturbereich unter "Literatur", um anzuzeigen, dass die Bearbeitung abgeschlossen ist.

 

3. Anzeige der Literatureinträge

Standardmäßig ist das ausführliche Anzeigeformat ausgewählt. Das zeigt zu einem Eintrag typischerweise folgende Daten:

  • Dokumentenart z.B. Buch, Artikel, Buchbeitrag, …
  • Autoren
  • Titel mit Link zum Eintrag auf der Semesterapparat-Seite
  • Ort und Jahr der Veröffentlichung
  • DOI, ISBN
  • Link zum Volltext
  • Export Links für die Literaturverwaltung (BibTex, Endnote, Citavi, etc.)
    Literaturbereich 6
 

Mit Klick auf den Link "Kurzformat" wird die Anzeige auf ein kompakteres Format geändert. Hier ist die Anzeige auf den ersten Autor, Jahr, Titel und Volltext-Links reduziert. Mit Klick auf "Langformat" wechseln Sie zurück ins Standardanzeigeformat.

Literaturbereich 7

 

4. Literaturlisteneinträge als Textfeld im Lernraum einfügen

Sie können Verweise zu einzelnen Einträgen aus der Literaturliste als Textfeld in den Lernraum einbinden. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Markieren Sie im Literaturbereich den Listeneintrag, die Sie einem Themenabschnitt hinzufügen möchten.
  • Wählen Sie den Themenabschnitt, dem der Eintrag als Textfeld hinzugefügt werden soll.
  • Klicken Sie abschließend auf "Als Textfeld einfügen".
    Literaturbereich 8

Der Eintrag wird nun als Textfeld am unteren Ende des Themenabschnitts eingefügt. Über das Kreuzsymbol vor dem Textfeld können Sie es an die passende Stelle im Abschnitt verschieben.

 

5. Literaturbereich für Studierende verbergen

Bei Bedarf können Sie den Literaturbereich für Studierende verbergen. Rufen Sie dazu den Literaturbereich auf. Klicken Sie rechts oben auf das Zahnrad innerhalb des weißen Kastens und wählen Sie "Seite verbergen". Für Studierende wird der Bereich dann links im Sandwichmenü verborgen.

 

6. Literatur deaktivieren

Um den Literaturbereich zu deaktivieren, rufen Sie diesen auf. Klicken Sie rechts oben auf das Zahnrad innerhalb des weißen Kastens und wählen Sie "Literatur deaktivieren".

Literaturbereich 9

Wichtiger Hinweis

Falls Sie schon Literatureinträge erzeugt haben, bleiben diese auf der Bibliothek-Seite erhalten und werden nach erneutem Aktivieren des Moduls wieder angezeigt.

 

7. Wiederverwenden von Literatureinträgen und Digitalisaten (Import)

Es ist möglich Literatureinträge aus einem Semester in einem anderen Semester wiederzuverwenden. Technisch wird dem bestehenden Eintrag nur der neue Lernraum hinzugefügt. Allerdings muss die rechtliche Prüfung ggf. wiederholt werden, weil auch neue Literatur hinzukommen kann. Die entsprechende Funktionalität wird in den kommenden Monaten zur Verfügung gestellt.