Sie befinden sich im Service: RWTHmoodle

Karten freigeben

Karten freigeben

Kurzinformation

Neu erstellte Karten müssen von Manager*innen freigegeben werden, bevor die Studierenden sie üben können. Dies dient der Qualitätssicherung.

Legen Manager*innen selbst neue Karten an, kann die Freigabe direkt beim Speichern erfolgen. Bei Karten, die die Studierenden angelegt haben, erfolgt die Freigabe über den entsprechenden Reiter.


Detailinformation

Inhaltsverzeichnis

1. Lernkarte bearbeiten
2. Lernkarten freigeben oder ablehnen
3. Freigeben neu hinzugekommener Lösungsalternativen

 

Neu angelegte, aber noch nicht freigegebene Karten werden Manager*innen unter dem Reiter "Freigabe" angezeigt. Zur Qualitätssicherung erscheinen neue Karten erst nach Freigabe durch Manager*innen in den Karteikästen der Teilnehmer*innen und können erst dann geübt werden.

Screenshot: Manageransicht der Karteikasten-Aktivität

Screenshot: Beispielkarte
Lizenzhinweis Fotos: CC0 1.0

 

1. Lernkarte bearbeiten

Screenshot Button zum Bearbeiten

Durch Klick auf das Stiftsymbol können Sie eine Lernkarte bearbeiten. Hierbei stehen Ihnen die gleichen Bearbeitungsmöglichkeiten wie beim Anlegen einer Karte zur Verfügung. Sie können z.B. die Karte einem Thema zuordnen, ein Bild oder eine weitere Lösung hinzufügen.

 

2. Lernkarten freigeben oder ablehnen
  1. Wählen Sie über die Checkboxen Screenshot ausgewählte Checkbox rechts neben dem Bearbeiten-Icon die Lernkarten aus, die Sie freigeben oder ablehnen möchten. Das aktiviert die beiden Schaltflächen "Freigeben" und "Ablehnen" rechts neben den Lernkarten.
    Screenshot Button zum Freigeben oder Ablehnen
     
  2. Klicken Sie nun auf die passende Schaltfläche, um alle ausgewählten Karten freizugeben bzw .abzulehnen.
     
  3. Freigegebene Karten werden in den Reiter "Übersicht" verschoben und stehen ab sofort zum Üben zur Verfügung. Abgelehnte Karten werden endgültig aus dem Karteikasten gelöscht. Sie  können nicht wieder hergestellt werden. Bitte beachten Sie, dass Studierende, deren neu angelegte Karte abgelehnt wurde, keine unmittelbare Rückmeldung hierüber, z.B. in Form einer Benachrichtigung, erhalten. Die Ablehnung wird lediglich dadurch ersichtlich, dass die Karte weder im Reiter "Übersicht", noch im Rahmen der Übungsphasen angezeigt wird.

 

3. Freigeben neu hinzugekommener Lösungsalternativen

Falls eine inhaltlich korrekte Studierendenantwort - z.B. eine alternative, gleichwertige Übersetzungsmöglichkeit für eine Vokabel - nicht als Lösungsalternative hinterlegt ist, wird diese bei der Autokorrektur stets als Falschantwort gewertet. Sie muss dann bei jedem erneuten Üben manuell als richtig markiert werden. Die Studierenden haben daher während der Übungsphasen die Möglichkeit, eigene Antworten als Lösungsalternativen vorzuschlagen. Bevor ein eingereichter Lösungsvorschlag in den Übungsphasen allen Studierenden als Lösungsalternative zur Verfügung steht, muss er von den Manager*innen des Lernraums freigegeben werden.

  1. Lernkarten mit Lösungsvorschlägen von Studierenden erscheinen ebenfalls im Ordner "Freigabe". Manager*innen erkennen diese Lernkarten daran, dass die neu hinzugekommenen Lösungsvorschläge rot umrahmt sind.
  2. Markieren Sie die Checkbox neben dem rot umrahmten Lösungsvorschlag. Das aktiviert die Schaltflächen "Freigeben" und "Ablehnen". Wählen Sie über die passende Schaltfläche aus, ob Sie den Vorschlag freigeben oder ablehnen möchten. Bereits freigegebene Lösungen zu dieser Lernkarte bleiben hiervon unberührt.
  3. Bei Bedarf können Sie durch Klick auf das Bearbeiten-Icon Screenshot Button zum Bearbeitenden neu hinzugekommenen Lösungsvorschlag auch bearbeiten, bevor Sie diesen freigeben bzw. ablehnen.

Screenshot Bearbeitung der Lösung
Lizenzhinweis Foto: CC0 1.0

Hinweis:

Ein nachträglich hinzugekommener Lösungsvorschlag wird erst ab dem Zeitpunkt der Freigabe als korrekt gewertet. Eine nachträgliche Berücksichtigung des neuen Lösungsvorschlags auf bereits abgeschlossene Übungsphasen ist nicht möglich.


 Zusatzinformation

Lesen Sie hierzu:

zuletzt geändert am 22.06.2022

Wie hat Ihnen dieser Inhalt geholfen?

GNU General Public License 3
Dieses Werk ist lizenziert unter einer GNU General Public License 3