Sie befinden sich im Service: RWTHmoodle

Allgemeines zu Gruppen

Allgemeines zu Gruppen

Kurzinformation

RWTHmoodle erlaubt für verschiedene Zwecke die Nutzung von Gruppen. Gruppen können gebildet, Beiträge zu Aktivitäten nach Gruppen gefiltert und der Zugriff auf Aktivitäten und Materialien nach Gruppenzugehörigkeit gesteuert werden.


 Detailinformation

1. Gruppen bilden

Manager/innen können ihre Studierenden im Lernraum in Gruppen einteilen und gemeinsam arbeiten lassen. RWTHmoodle bietet verschiedene Möglichkeiten Gruppen zu bilden. Welchen Gruppen die Studierenden angehören, wird in der Liste der Teilnehmer/innen angezeigt. RWTHmoodle erlaubt Manager/innen zudem, mehrere Gruppen zu einer Gruppierung zusammenzufassen und mit verschiedenen Gruppen-Sets zu arbeiten.

 

2. Gruppenmodus

RWTHmoodle verfügt über mehrere Gruppenmodi für Aktivitäten. Diese erlauben es Manager/innen, Nutzerbeiträge innerhalb der Aktivität durch ein separates Dropdown-Menü nach Gruppenzugehörigkeit zu filtern. Bei Aktivitäten zur Kommunikation und Kollaboration wie Forum, Glossar oder Wiki steuern die Gruppenmodi zudem, inwieweit die Beiträge einer Gruppe für die übrigen Gruppen sichtbar sind. Der Gruppenmodus kann als Standard für alle Aktivitäten eines Lernraums aktiviert oder nur für ausgewählte Aktivitäten genutzt werden.

 

3. Zugriff auf Aktivitäten, Arbeitsmaterialien oder Kursabschnitte gruppenweise steuern

Der Zugriff auf Aktivitäten, Arbeitsmaterialien oder Kursabschnitte lässt sich in Moodle unter anderem auf der Basis von Gruppenzugehörigkeit steuern. Hierzu dient die Einstellungsoption "Voraussetzungen", die auf der Einstellungsseite einer Aktivität, eines Arbeitsmaterials oder eines Kursabschnitts konfiguriert werden kann. Manager/innen können so differenziert festlegen, für welche Gruppe(n) das jeweilige Element verfügbar sein soll.

Mehr Informationen finden Sie in der Anleitung Zugriff einschränken (Voraussetzungen).

 

4. Gruppierungen

Eine Gruppierung ist eine Zusammenstellung von verschiedenen Gruppen innerhalb eines Lernraums. Mit Hilfe von Gruppierungen können Sie Arbeitsaufträge an eine oder mehrere Gruppen eines Lernraums vergeben, so dass diese Gruppen gemeinsam an diesen Aufträgen arbeiten können.

Beispiele für Gruppierungen:

  • Gruppierung A bestehend aus Gruppe A, Gruppe B und Gruppe C
  • Gruppierung B bestehend aus Gruppe A, Gruppe D und Gruppe E

Mit Gruppierungen können Sie verschiedene Gruppenzusammenstellungen bilden, die für unterschiedliche Zwecke benötigt werden. Im einen Kontext arbeiten die Gruppen aus Gruppierung A zusammen, im anderen Kontext die aus Gruppierung B.


 Zusatzinformation

 Lesen Sie hierzu: