Sie befinden sich im Service: Archiv

Grundlegende Informationen zur Archivmigration

Grundlegende Informationen zur Archivmigration

Kurzinformation

 

Bitte beachten Sie

Die Archivmigration wird weitergeführt.
 
Aktuelle Informationen zum Status der Archivmigration finden Sie im Störungsmeldungsportal und in unserem IT Center Blog.

In der zweiten Jahreshälfte 2021 werden Archivdaten auf eine S3-Speicherinfrastruktur migriert. Aufgrund von Veränderungen in Technologie und Förderlandschaft werden die archivierten Daten den zukünftigen Speicherzielorten Research Data Storage (RDS) –dem Forschungsdatenspeicher und dem zukünftigen Digitalarchiv zugeordnet.

Die Vorteile dieser Speicherinfrastruktur gegenüber dem bisher genutzten Bandrobotersystem sind neben einfacherem und schnellerem Einliefern von Daten über das S3-Protokoll auch ein leichterer Zugriff auf die archivierten Daten. Während der Retrieve – also das Einholen der archivierten Daten – bisher recht aufwändig war, wird dies künftig bequemer und effizienter. Mit der Umstellung entfällt das Festlegen der Nutzenden auf einen bestimmten Client bzw. ein bestimmtes Programm. Programme, die mit dem dem S3-Protokoll sprechen können, können dann eingesetzt werden. Dies sind beispielsweise Cyberduck oder WinSCP.  Darüber hinaus wird die Sicherheit gegenüber Datenverlust deutlich erhöht, aufgrund der geografischen Verteilung der Speicherorte (Georedundanz).


Detailinformation

Vorbereitung von Archivknoten

Für die Vorbereitung auf die Migration der Archivknoten in den RDS und das Digitalarchiv finden Sie unter dem Menüpunkt „Klassifizierung von Archivknoten“ Anleitungen und Hilfestellung zur Vorbereitung Ihrer Archivdaten.

Beachten Sie bitte, dass das Archiv vor Eingabe der Metadaten auf „Read Only“ gesetzt werden muss. Dies ist notwendig, um technisch zu gewährleisten, dass die archivierten Daten vollständig migriert werden können.

Alle Vorbereitungen und Änderungen an Archivknoten sind daher vor dem Setzen auf „Read Only“ vorzunehmen. Sie werden rechtzeitig über Zugriffsänderung des Archivs auf „Read Only“ informiert.

Weitere Informationen zur Archivmigration finden Sie auch auf dem IT Center Blog.

Archivknoten sichten und kategorisieren

Archivknotenansprechpartner erhalten vor dem Start der Migration eine automatisierte E-Mail, die eine Aufforderung zur Eingabe von Metadaten enthält. Mit der Eingabe der Metadaten bestimmen Archivknotenansprechpartner den zukünftigen Zielort.

Um archivierte Daten dem richtigen Zielort (Coscine oder Digitalarchiv) zuzuordnen, ist es gegebenenfalls notwendig die Dateien und Verzeichnisse aus dem Archiv wiederherzustellen.

Nach der Eingabe der Metadaten können Archivknoten nicht mehr verändert bzw. editiert werden. Nur so kann technisch gewährleistet werden, dass die archivierten Daten vollständig migriert werden. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Sichtung und Bearbeitung der Archivdaten vor Eingabe der Metadaten.

Die folgende Anleitung beschreibt, wie Sie Dateien aus dem Archiv wiederherstellen können, um diese zu sichten und gegebenenfalls zu editieren.

Wiederherstellen von Dateien aus dem Archiv

Bitte beachten Sie, dass die genutzte Client-Version auf dem entsprechenden Stand ist. Technisch funktionieren die Versionen, die neuer als 7.18 und 8.1.2 sind.

Informationen finden Sie in den grundlegenden Hinweisen zum Archiv.

 

zuletzt geändert am 14.07.2022

Wie hat Ihnen dieser Inhalt geholfen?

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz